507Mit dem Fahrrad nach Roč MTB


Wir starten in Sv. Martin, von wo wir geradeaus nach Roč fahren – ein Städtchen auf einer Meereshöhe von 334 Metern, im Jahre 1064 zum ersten Mal erwähnt, obwohl es als eine befestigte Bergsiedlung seine Anfänge noch in der Urgeschichte erlebte. Mit seinen aktiven Schreibstuben und Druckereien mit tüchtigen Übersetzern und Gelehrten, die sich durch gründliche Kenntnisse der drei Schriften – Latein, glagolitischer und kyrilischer Schrift auszeichneten, war Roč im Mittelalter ein echtes akademisches Zentrum, wo der berühmte Žakan Juri die Nachricht über das erste kroatische gedruckte Buch „Misal“ in glagolitischer Schrift mitteilte.

Wenn Sie die gut erhaltenen Überreste der Mauer und Türme oder die kleinen Kirchen des Hl. Bartholomäus aus dem 15. Jh. Und des Hl. Anton des Abts aus dem 12. Jh. besichtigen, mit bekannten Fresken und mit dem berühmten Alphabet - einem der bekanntesten glagolitischen Graffiti, vergessen sie nicht, bei dem örtlichen Gasthaus ein besonderes Renaissancehaus zu besuchen, in dem sich im Erdgeschoβ die Replik der Typografiepresse von Gutenberg befindet.

Einst war Roč der Sitz der Bruderschaften und einer lebhaften glagolitischer Tätigkeit und heute ist es ein aktives Kulturzentrum, wo das Festival der Spieler der diatonischen Harmonika der sogenannten „Triestina“ stattfindet; also wenn Sie diese Gegend am zweiten Maisonntag besuchen, genieβen Sie die fröhlichen Klänge der traditionellen Begegnung „Mit der Harmonika in Roč“. Auf 153 Metern über dem Meer gelegen, in der Zeit der römischen Herrschaft als Pinquentium bekannt, ist das wunderschöne mittelalterliche Buzet heute als Trüffelstadt bekannt, wegen der göttlichen Knolle, deren beste Jagdreviere in Istrien sich gerade in den benachbarten Wäldern entlang des Mirnatals befinden. Wenn Sie diese Gegend im September oder Oktober besuchen, lassen Sie sich „Die Trüffeltage“ nicht entgehen, wenn sich der herrliche Duft dieses unterirdischen Goldes bis hin zu den benachbarten Städtchen verbreitet.

Im Mittelalter war dieser befestigte Ort unter der Herrschaft des aquilänischen Patriarchen, danach unter der Herrschaft unterschiedlicher feudalen Familien aber seine heutige Form bekam Buzet hauptsächlich zur Zeit der venezianischen Herrschaft, die hier zwischen 1421 bis 1797 dauerte. Gerade aus dieser Zeit sind die Stadtmauern erhalten geblieben und zwei Stadttore; wenn Sie durch die Stadt fahren, besichtigen Sie auf jeden Fall die Pfarrkirche der Maria Himmelfahrt, ausgemeiβelt im purem Felsen auf dem städtischen Hauptplatz sowie den Springbrunnen aus der Barockzeit, einen der schönsten erhaltenen Springbrunnen in Istrien, restauriert noch im Jahre 1789. Wenn Sie Antiquitäten-Liebhaber sind, besichtigen Sie anschlieβend das Heimatmuseum in Buzet mit einer reichen archäologischen, ethnographischen und Geschichtssammlung, in der sich Kopien mittelalterlichen Fresken und Abgüsse glagolitischer Inschriften befinden.

Highlights


  • Von der glagolitischer Schrift bis ?Triestina? Harmonika
  • Die Stadt des unterirdischen Goldes ? die Trüffel von Buzet

Unterkunft - Bike & Bed

Unterkunft - Bike hotels

Radgeschäfte

Werkstätten

Keine Ergebnisse gefunden, bitte versuchen Sie mit unterschiedlichen Kriterien.

Zurück zur Suche

Weingüter


  • Buzet, ?Miro Petohleb?, S. Konzula 6, tel. 052 / 662 750
  • Buzet, ?Damir Sirotić?, Sovinjsko polje bb, tel. 052 / 663 027
  • Buzet, ?Dorjan Jakac?, Veli Mlun 12, tel. 052 / 662 924