231Verborgenes Erbe

HR: Trenutno radimo na nadogradnji sustava online kartografije zbog čega su mogući problemi u prikazu. GPX zapis staze možete direktno skinuti u donjem desnom kutu stranice („GPS“ simbol). Ispričavamo se na mogućim komplikacijama.

EN: Currently we are upgrading our online-cartography system due to which there are possible issues with displaying it („Gateway timeout“ or similar messages). GPX file you can still download on this same page, in the bootom-right corner („GPS“ simbol). Sorry for any inconvinience.


Routenbeschreibung:

Obwohl kurz, enthüllt die Strecke, welche uns durch das verborgene Erbe Istriens führt, eine Fülle an Attraktionen von welchen Sie der Blick vom Aussichtsturm des Hl. Michael aus, bei welchem jeder stehenbleiben und sich den wunderschönen Ausblicken hingeben wird, unausbleiblich begeistern wird. Die  Strecke beginnt im Städtchen Bale, von dessen stürmischer Vergangenheit uns sein geschützter Altstadtkern mit ausgenommenem Ausblick und der venezianischen Schönheit - dem Palast Soardo-Bembo – erzählt.  Bei der Abfahrt aus Bale wird uns auch die alte Zisterne (šterna) hinausbegleiten, eine Zisterne in welcher einst das Regenwasser zur Wasserversorgung gesammelt wurde, sowie auch die moderne Ölmühle zur Olivenverarbeitung, welche Exponate jener aus dem Jahr 1930 verwahrt. Das wertvoll Erbe entdeckend, kommen wir auf der Strecke auch neben der Pfarrkirche der Mariä Heimsuchung der Heiligen Elisabeth vorbei. Sie ist im 8. Jahrhundert entstanden, wurde im 16. Jhd. erweitert und danach im 19. Jhd. zwecks Baus der neuen Kirche vollkommen abgerissen. Man glaubt, dass die Holzskulptur der Maria von Mon Perin, welche in ihr aufbewahrt wird, eine wundertätige Macht hat und dass sie den Ort vor der Dürre bewahrt hat. Auf der Strecke durch malerische Olivenhaine und Weinfelder, welche es auf diesem Gebiet in Hülle und Fülle gibt, gelangen wir auch in die Nähe des Camps Mon Perin und die Überreste des Kirchleins des Hl. Paul, bekannter als San Polo, erhoben auf den Resten eines antiken Gebäudes. Und vergessen wir ja nicht die Dinosaurier! Deren aus der nahegelegenen Bucht Kolone hervorgetauchten Knochen werden Sie bei der Rückkehr nach Bale in der Galerie Ulika im Zentrum des Städtchens finden, in welchem unsere Erkundung auch begonnen hat. 

Spezifikationen:

Von insgesamt 9,8 km der Radstrecke führen uns sogar 8,8 km über Schotterwege der Gegend von Bale, mit nur einem Kilometer Asphalt. Daher verwundert es nicht, dass für das Entdecken dieses Itinerars etwa 1,5 Stunden Fahrradfahrt nötig sind. Der Höhenunterschied ist unwichtig, da er 168 Meter nicht übersteigt, und die Strecke ist zur Gänze für die Fahrt mit Trekking, elektrischen und Mountain Fahrrädern passend. 

Highlights

Unterkunft - Bike & Bed

Unterkunft - Bike hotels

Radgeschäfte

Werkstätten

Transfers

Bemerkung: Die Karte und die Radwege in dem Gelände sind informativ, und ihre Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.